~ Bergheim ~ Sylvie Spielmann ~ der Weingut ~ Boden und Klima ~ Weinbau und Weinbereitung ~

- Persönlicher Hintergrund -

Bergheim

Weinbau und Weinbereitung seit 800 Jahren

Der Altenberg, Stolz der Bergheimer Winzer, ist seit dem 12. Jahrhundert berühmt für seine Weine. Der Weinbau lässt sich jedoch zeitlich noch viel weiter zurückverfolgen. Bereits im 3. Jahrhundert bauten die Römer in der Gegend um das jetzige Bergheim Wein an, davon zeugt das Mosaik einer alten Villa, das in der Nähe des historischen Zentrums ausgegraben wurde.

Das befestigte Bergheim genoss die Privilegien einer freien Stadt. Mit Stolz blickt die Stadt auf eine reiche Geschichte zurück, deren Spuren noch heute von den Mauern und Häusern abzulesen sind. Da das Elsass seit alters her ein Durchgangs- und Eroberungsgebiet ist, war die Vergangenheit zeitweise recht stürmisch. Trotz dieser Wechselfälle des Geschicks verteidigten die Bergheimer ihre Stadt und ihre Freiheit stets mit Mut und Stolz.

Mit dem gleichen Stolz verteidigen sie heute ihre Traditionen, wobei Weinberg und Wein weiterhin einen sehr großen Platz einnehmen.

 

 

Sylvie Spielmann

Winzerin in einem außergewöhnlichenTerroir

Nach Abschluss ihrer Winzerausbildung in der Champagne und in der Bourgogne geht Sylvie Spielmann nach Kalifornien und nach Australien, um die neue Welt in Sachen Weinbau kennenzulernen.

Einige Jahre bleibt sie dem Weingut der Familie fern. Nach diesen Lehrjahren kehrt sie dann aber erst recht zurück, um sich ganz ihrem Weingut mit seinem interessanten Terroir zu widmen.

Es ist sicherlich im Elsass eher ungewöhnlich, dass eine Frau allein einen Winzerbetrieb leitet. In der Familie ist dies aber schon fast Tradition, die Mutter von Sylvie war ebenfalls selbständige Winzerin.

 

Zweifellos spielt die weibliche Empfindsamkeit eine große Rolle bei der Art, wie die Weine in der Familie Spielmann bereitet werden.

Was bei diesem Beruf so anziehend auf mich gewirkt hat, ist vielleicht, dass mich alles zunächst eher davon fernzuhalten schien. Eine Frau zu sein und sein Schicksal selbst in die Hand nehmen zu wollen, führte mich eher von zu Hause weg.

Woanders umgeschaut habe ich mich zwar, bin aber doch immer beim Weinanbau und beim Wein geblieben. In der Ferne habe ich verstanden, dass meine Lebensaufgabe hier liegt.

Das Glück ebenfalls: das Weingut Sylvie Spielmann wartete auf mich …“

 

Weingut Sylvie Spielmann

Eine starke Persönlichkeit

Die Geschichte des Weinguts Sylvie Spielmann ist eng mit der ehemaligen Gipsgrube verbunden, die über hundert Jahre lang von der Familie bewirtschaftet wurde. Ein Urgroßvater der Familie hatte während des Krimkrieges beobachtet, wie man den Gipsstein bearbeitet, um daraus Gips zu gewinnen. Als er nach Bergheim zurückgekehrt war, bemerkte er ähnliche Vorkommen und macht sich daran, diese zu bewirtschaften. Bald tat man es ihm nach, im letzten Jahrhundert gab es mindestens 6 Gipsmühlen in Bergheim. Später bewirtschaftete nur noch die Familie Spielmann ihre Gipsgrube weiter, zunächst im Tagebau, dann in bis zu 50 Meter unter der Erde verlaufenden Stollen. In der zweiten Generation begann die Familie, auf dem Gut auch Wein anzubauen.

Noch heute prägt der Gips die Persönlichkeit des Weingutes, denn die 8 Hektar Wein erstrecken sich im Wesentlichen um diese alte Gipsgrube, die heute zugeschüttet und selbst mit Wein bepflanzt ist. Mit unablässigem Lern- und Forschungsdrang arbeitet Sylvie Spielmann an dem ausgeprägten Charakter ihres Weingutes, mit dem Ziel, große Weine hervorzubringen, ohne dabei irgendwelche Kompromisse einzugehen.

Boden und Klima

Das Terroir verstehen…

Um große Weine hervorzubringen, muss man stets das Terroir beachten, die den Wein prägende Einheit von Weinlage, Rebsorte und Kleinklima.

Die eher schweren Böden des Weinguts sind vorwiegend Ton- und Kalkmergelböden. Das Klima ist hier etwas kälter als in der Umgebung. Die ehemalige Gipsgrube bringt ein ganz eigenes Mikroklima hervor. Diese besonderen Bedingungen verleihen den Weinen ihren Charakter und ihre Reifefähigkeit.

Das Weingut Sylvie Spielmann bewirtschaftet außerdem zwei AOC-Lagen „Alsace Grand Cru“: den Grand Cru Altenberg de Bergheim und den Grand Cru Kanzlerberg. Die Einzellagen Blosenberg und Engelgarten verfügen ebenfalls über spezifische Eigenheiten, die eine separate Kelterung verdienen.

 

Weinbau und Weinbereitung

Den Charakter des Weins zum Ausdruck bringen

Aufgrund ihrer Motivation für Qualität und Umweltbewusstsein hat sich Sylvie Spielmann dem kontrolliert biologischen Anbau verschrieben. Dabei wird besonders auf organische Düngung im vernünftigen Verhältnis geachtet, damit ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Pflanzenwuchs und Einfluss des Terroirs entsteht.

Zu den Maßnahmen der Qualitätssteigerung gehören auch das Beschneiden der Rebstöcke, und gegebenenfalls die Ertragsbegrenzung durch Beschnitt der Reben.

 

Für die Kellereiarbeiten, insbesondere, um die Weinbereitung genau überwachen zu können, hat das Weingut Sylvie Spielmann in eine moderne Anlage investiert. Aufgrund der kleineren Tanks können einzelne Lagen und Terroirs getrennt gekeltert werden, so dass sie die ihnen eigenen, typischen Eigenschaften zum Ausdruck bringen können.

“... Ich bin darum bemüht, das Beste aus dem zu machen, was meine Familie und Mutter Natur mir hinterlassen haben… Ich hätte mich damit begnügen können, einfach sehr gute Weine zu machen. Ich wollte aber mehr, zumindest in meinen Augen: die Weine sollten ihren wahren Charakter, ihre Quintessenz offenbaren. Dabei erhebe ich nicht den Anspruch, dass sie die Besten sein müssen, es kommt mir besonders darauf an, dass sie sie selbst sind. Und wenn sie dabei, wie einige sagen, mir ein wenig ähnlich sind, umso besser!"

 

zurück